Filmschaffende an den Kochtöpfen

«I’m quite convinced that cooking is the only alternative to filmmaking», sagt Werner Herzog, während er seinen Schuh isst. Jeder, der kochen kann, könne auch Filme machen, sagt der Filmemacher und Exzentriker Peter Kubelka. So weit wollen wir nicht gehen. Aber dass, wie Kubelka meint, beides plastische Formen sind, die im Kopf des Beschauers oder Essers Gedanken auslösen, damit stimmen wir überein. Die Beherrschung des Handwerks, Kreativität, Mut und Intuition sind nötig, um in der Küche wie am Set Überraschendes und Stimmiges zu kreieren. Kein Wunder, steckt in so manchem Filmschaffenden ein begnadeter Koch: Der Schweizer Regisseur Christoph Schaub nähert sich dem Set wie dem Suppentopf mit Neugierde, Gespür und Meisterschaft. Und die österreichische Schnittmeisterin Monika Willi beweist, dass die kunstvolle Balance perfekter Ingredienzien auch beim Kochen entscheidend ist. Beide stehen für Bildrausch am Herd! CHF 10 pro Menu.

 

FR 21.06., 18.00 – 21.00, Monika Willi: Free Style Lima-Thai, Piazza
SA 22.06., 18.00 – 21.00, Christoph Schaub: Südindisches Fischcurry, Piazza

 

|  zurück