Events/Talks
events

ex-de-plora

Expeditionen im Anthropozän

 

«Never Stop Exploring» lautet das Motto der Outdoor-Marke The North Face: Ein masslos wirkender Imperativ, in Anbetracht der zunehmenden Sichtbarkeit der Folgen des neoliberalen Kapitalismus auf ökologischer und sozialer Ebene. Ausgehend von eigenen Gletscherexpeditionen geht Janis Polar mit der Mixed-Media-Installation «ex-de-[plora/polar]» diesem Imperativ kulturanalytisch, (selbst-)kritisch und medienexperimentell nach: Inwiefern suchen wir auf alpinen oder polaren Expeditionen nach etwas, das durch den fortlaufenden Klimawandel nicht mehr zugänglich sein wird? Welche Ambivalenzen entstehen, wenn Expeditionen Teil von wissenschaftlichen, touristischen oder (der eigenen) künstlerischen Praktiken sind, die sich gleichzeitig kritisch mit dem Klimawandel auseinandersetzen? Welche Rolle spielen dabei mediale Darstellungen und Bilder im Netz? Und inwiefern sind Expeditionen in Gletschergebiete zum konsumierbaren Gut geworden? 

 

Als Projektionsfläche und Analysegegenstand in «ex-de-[plora/polar]» funktioniert das Expeditionszelt «Geodome 4» von The North Face. Das Zelt ist nach dem geodätischen Kuppeldesign des Architekten und Philosophen Richard Buckminster Fuller (1895–1983) konstruiert – ein Design, das seit den 1950er-Jahren in unterschiedlichen theoretischen, wissenschaftlichen und touristischen Kontexten sowie in (Post)-Climate-Change-Szenarien auftaucht und unterschiedlich ökologisiert wird.

 

Die Mixed-Media-Installation wird im Rahmen der Ausstellung «ex-de-plora – Expeditionen im Anthropozän» und im Rahmen einer Kooperation mit dem Bildrausch Filmfest Basel gezeigt. 

 

Die Ausstellung kann kostenlos besucht werden im Raum «Forum» des kHaus auf dem Kasernenareal (Kasernenhof 8, 4058 Basel). Weitere Informationen zur Ausstellung unter: www.ex-de-plora.space

 

 

 

> Freier Eintritt

 

Dauer

Mi-So von 15:00–20:00 

 
Ort

Forum (kHaus, Kasernenhof 8, 4058 Basel)