Palmarès 2018

Bildrausch-Ring

der Filmkunst

Lucrecia Martel

ZAMA
ARG, SP, NE, FR 2017

Preisträger*in
Filmbild*in

ex aequo mit

Lav Diaz

SEASON OF THE DEVIL
PHILIPPINEN 2018

Preisträger*in
Filmbild*in

Jurybegründung

Alle drei Mitglieder der Jury haben einstimmig beschlossen, den Bildrausch-Preis auf zwei Filme aufzuteilen, die beide auf grossartige Weise das Kino und seine Möglichkeiten – und dadurch das Leben als solches – verteidigen und voranbringen. Obwohl sie ästhetisch ziemlich weit voneinander entfernt liegen, ist jeder von ihnen ein einzigartiges Werk filmischen Genies. Beide Filme stellen sich der Geschichte ihrer Länder, die ihre eigenen Bevölkerungen im Stich gelassen und verachtet haben. Es handelt sich um die jüngsten Filme im erstaunlichen Oeuvre zweier unermüdlicher Meister. Uns gefällt die Vorstellung, wie diese beiden Filmemacher, die jeweils am anderen Ende der Welt arbeiten, ihre gemeinsamen Bildrausch-Ringe tragen. Unsere Jury verleiht den Bildrausch-Preis an Lucrecia Martels Zama und Lav Diaz’ Season of the Devil.

Ehrenpreis für

visionäres Filmschaffen

Paul Schrader

Preisträger*in

Jurybegründung

Bildrausch verleiht 2019 erstmals den Ehrenpreis für visionäres Filmschaffen. Paul Schraders Verdienste als Regisseur, Drehbuchautor und Kritiker sind wegweisend, sein unbedingter Einsatz als Verfechter und Herausforderer einer avancierten Filmkultur beispiellos. Nicht nur als einer der Vordenker des New Hollywood, sondern auch in den Jahren danach hat Schrader die amerikanische Kinolandschaft abwechselnd erschüttert und erneuert. Der erste Bildrausch-Ehrenpreis für visionäres Filmschaffen geht an Paul Schrader als Zeichen der Hochachtung, des Respekts und der Dankbarkeit des Festivals für seine immerwährende Herausforderung des Kinos.

Lobende Erwähnung

Ramell Ross

HALE COUNTY THIS MORNING, THIS EVENING
USA 2018

Preisträger*in
Filmbild*in

In Anerkennung des besonderen Spirits des Bildrausch-Festivals und seiner Verpflichtung neuen, wagemutigen Stimmen gegenüber ist es uns, der Jury, ein besonderes Vergnügen, einen Erstlingsfilm mit einer ehrenvollen Erwähnung auszuzeichnen. Sein Regisseur hat uns mit seiner ausgeprägt poetischen Sichtweise und seiner Widerstandskraft verblüfft. Diesem aufregenden neuen Filmemacher, der in seiner Community auf aussergewöhnliche und ganz persönliche Weise verankert ist, liegt offensichtlich sehr viel an Film als einem intellektuellen und gleichzeitig zutiefst ästhetischen Projekt. Unsere ehrenvolle Erwähnung geht an RaMell Ross’ Hale County this Morning, this Evening