Filmbild
Filmbild
Specials

O Espectador Espantado

The Amazed Spectator

Edgar Pêra

Portugal 2016. 70 Min.
Farbe. DCP. Pt/e

Das Kino als Hort vom Staunen getriebener Erkenntnissuche und schockartiger Einsichten, kollektiver Ekstasen und einsamer Freuden, als Spielwiese, Agorá und Kirche (wo auch schwarze Messen zelebriert werden): Darum dreht sich Edgar Pêras The Amazed Spectator, das Produkt seiner mehrjährigen Beschäftigung mit 3D-Kino, dessen technischen Möglichkeiten wie cinephilosophischen Dimensionen – also all das, was vor zwei Jahren auch im Rahmen eines Bildrausch-Seminars beschaut und bedacht wurde.

 

Pêra, der Exzentriker des modernen portugiesischen Kinos (ua. O Barão, 2011), fand dafür eine filmhistorisch ziemlich einzigartige gestalterische Form: ein Essay-Stück, das sich schaut wie ein gut gelaunt-campiger Vampirfilm, zu dessen Protagonisten Filmtheorie-Grössen wie Laura Mulvey, Kinoberserker wie der Regisseur F.J. Ossang und cinephile Schwärmer wie Augusto Seabra gehören. 3D-Faszinierte können sich dabei auf eine bislang im eher narrativ orientierten Langfilmbereich noch nie dagewesene Verwendung dieser Technik gefasst machen – so wird Denken hier zu einem kreativen Spektakel! (om)

CREDITS

RegieEdgar Pêra
Buch Edgar Pêra
Kamera Edgar Pêra
Schnitt Edgar Pêra
MusikJorge Prendas, Vortex Sound Tech
MitLaura Mulvey, Eduardo Lourenço, Paulo Borges, André Gaudreault
TonPedro Góis, Artur Cyanetto
Produzent:inRodrigo Areias