Filmbild
Filmbild

Reni Mertens, Walter Marti

Schweiz 1980. 69 Min.
Farbe. 16 mm. Ohne Dialog

Mertens & Marti hochverdichtet: Als Mentoren wie Gestaltende; damit: als Freunde der rabiaten Satire wie als Praktiker einer weltweisen und genauen Poesie des Klangs, des Lichtes, der Farben. In Do It Yourself zeigen der Debütant Erich Langjahr & Walter Marti, wie man dem Fernseh- und damit Konsumexzess handgreiflich begegnen kann: durch das Schrotten, Verbrennen oder Zerhacken von TV-Geräten. Was man dabei (auch an europäischen Idealen ...) entsorgt, vom Aktuellen Frühschoppen bis zum Edelfernsehspiel, schwebt geistergleich durch den Raum. Schnöde neue Welt ... Und dann Héritage: ein Film darüber, wie ein Einzelner das Fortbestehen von Idealen verkörpert – ganz intim, innerlich. Dieser Einzelne ist der Komponist und Maler Peter Mieg, zu sehen in seinen vier Wänden plus Garten: ein Stillleben mit Musik, ein Versuch, einen Menschen aus seiner Umgebung heraus zu erzählen. Miegs Ideenwelt vermitteln Mertens & Marti durch seine zu hörende Musik sowie jene Welt, welche er über Dekaden um sich herum errichtet hatte, quasi als Projektion seines Innenlebens. Was Mertens & Marti in Formen und Strukturen zerlegen, ironisch das Pathos bürgerlicher Kultur und Traditionsbemühungen konterkarierend, mit leichter Hand und liebevoller Zugewandtheit. (om)

 
Vorfilm: Do It Yourself

Schweiz 1982. 9 Min. Farbe. DCP. D/e
Regie: Erich Langjahr, Walter Marti
Weltpremiere der restaurierten und digitalisierten Fassung

CREDITS

RegieReni Mertens, Walter Marti
BuchReni Mertens, Walter Marti
KameraUrs Thoenen, Erich Langjahr
SchnittEdwige Ochsenbein
MusikPeter Mieg
MitPeter Mieg
Produzent:innenTeleproduction, Zürich, Reni Mertens, Walter Marti

Reni Mertens, Walter Marti