JE VEUX VOIR

  • Frankreich, Libanon
  • 2008

Hadjithomas und Joreige siedeln ihre unvergleichliche Geschichte von Je veux voir im Herzen der Filmkunst an, die einerseits aus Stars und fiktivem Spektakel besteht, und die doch auch in Dokumentarfilmen von alltäglichen Menschen erzählt. Was passiert, wenn man Catherine Deneuve – die Muse des gehobenen französisches Kinos schlechthin – dazu einlädt, in Begleitung des bekannten libanesischen Schauspielers und Videokünstlers Rabih Mroué Ruinen zu durchqueren, die der Krieg von 2006 im Süden des Landes hinterliess? Das Duo hinter der Kamera – und manchmal auch davor – schickt Deneuve und Mroué auf einen denkwürdigen, bisweilen täuschend improvisierten Tagesausflug. Mehrere Vorfälle unterbrechen die Reise der beiden und lassen das katastrophale Ausmass des Krieges erahnen, der Rabih Mroués Heimatdorf zerstörte. Gerne hätte er der Ikone sein Elternhaus gezeigt: Doch es liegt in Trümmern. So werden ein grosser Star und ein grosser Schauspieler in eine reale Geschichte der Zerstörung verwickelt. jp

ORLANDO, OR MY POLITICAL BIOGRAPHY

Paul B. Preciado Frankreich 2023

Award Icon
ORLANDO, OR MY POLITICAL BIOGRAPHY

MITSUKI | SEKAI

Marina Tsukada Japan 2023

MITSUKI | SEKAI

SMALL, SLOW BUT STEADY

Shô Miyake Japan 2022

SMALL, SLOW BUT STEADY

OURS

Morgane Frund Schweiz 2022

OURS

BLUTSAUGER

Julian Radlmaier Deutschland 2021

BLUTSAUGER

REWIND & PLAY

Alain Gomis Frankreich, Deutschland 2022

REWIND & PLAY

NË KËRKIM TË VENERËS

Norika Sefa Kosovo 2021

Award Icon
NË KËRKIM TË VENERËS

FEAST

Tim Leyendekker Niederlande 2021

FEAST