Auto Focus

 

 

Mitte der sechziger Jahre sieht die Welt für Bob Crane noch ganz rosig aus: Nachdem er sich als Radio-DJ sowie mit einigen Gastauftritten im Fernsehen einen Namen gemacht hat, gelingt ihm mit der Hauptrolle in der TV-Serie Hogans Heroes schliesslich der grosse Karrieresprung nach Hollywood. Zu dieser Zeit lernt er auch den Videotechniker John Carpenter kennen, mit dem ihn von da an eine enge Freundschaft verbindet – wenn auch mit fatalen Folgen. Denn Carpenter, gespielt von Willem Dafoe auf herrlich lässige und zugleich unnachahmlich abgründige Weise, verführt den treuen Familienvater zu einem freizügigen Lebensstil, der Crane bald zum Verhängnis werden soll. Ausgerüstet mit einer brandneuen Videokamera, verbringen die beiden Sexfana-

tiker ihre Nächte inmitten ausufernder Party-Orgien, die sie fürs Nachspiel auf dem Bild-

schirm zu Hause auf Band festhalten. Das Drehbuch zu Auto Focus stammt von Michael Gerbosi nach dem Buch «The Murder of Bob Crane» von Robert Graysmith über den bislang ungeklärten Mord an dem Schauspieler im Jahr 1978. Paul Schrader inszeniert Cranes dubiose Vita als ein faszinierendes, immer düsterer anmutendes Portrait eines Mannes, der von den Zwängen zerstört wird, die er angesichts seiner Naivität und Obsession nicht zu erkennen versteht. (pj)

 

Kopie: Österreichisches Filmmuseum, Wien

 

 

USA 2002
105 Min. Farbe. 35 mm.. E/d

Regie: Paul Schrader

Buch: Michael Gebosi

Kamera: Jeffrey Greeley, Fred Murphy

Schnitt: Kristina Boden

Musik: Angelo Badalamenti

Mit: Greg Kinnear, Willem Dafoe, Rita Wilson, Maria Bello


 

Paul Schrader - In the Hands of an Angry God
Bildrausch 2018