Gedanken/Raum mit Ruth Beckermann

Der neugeschaffene Gedanken/Raum für den offenen und vertieften Austausch über das Kino als Vision unserer Welt ist dem Schaffen von Ruth Beckermann gewidmet. Die Filmessayistin fängt in ihren Filmen die Flüchtigkeit von Zeit, Erinnerung und Identität ein, umkreist ihre Figuren und Themen, lässt sich von Intuition und Assoziation leiten und liebt es, überrascht zu werden. Ihr Name steht, weit über die Grenzen Österreichs hinaus, für ein der Realität zugewandtes, politisch sensibles Kino. Anhand von Ausschnitten ihrer einzigartigen Filmografie und im Gespräch mit Ruth Beckermann und dem Publikum erkundet Jean Perret (langjähriger Leiter der Visions du réel in Nyon und Direktor der Abteilung Film an der HEAD in Genf) die Besonderheiten und Dimensionen ihres Werks. Das Gespräch wird auf Deutsch geführt und simultan ins Englische übersetzt. Im Anschluss lädt Aesop zum Apéro.

 

|  zurück