With a Head Full of Dying Crows

 

 

Kurzfilme von Brent Green live erzählt, musikalisch begleitet und vertont von Brent Green (Erzähler und Gitarre), Howe Gelb (Gesang, Piano), Jim White (Schlagzeug), Donna K. (Geräsuche)

 

Brent Greens Kurzfilmuniversum ist bevölkert von merkwürdigen Figuren: Da gibt es ein Mädchen mit einem Feuerwehrauto im Gehirn, blinde Hasen und Santa Claus, der mit sterbenden Krähen im Kopf Weihnachten erfindet. Viele seiner Protagonisten kannte Brent persönlich: etwa die Nachbarin, eine religiöse Fanatikern, die sich umbringt, um ihren bösartigen kleinen Sohn aus der Hölle zu holen. Oder Tante Carlin, die ins Hause von Brents Eltern zog, als er ein kleiner Junge war. Carlin hat Diabetes, verliert ihre Glieder und möchte eigentlich sterben. Brent Green ist bildender Künstler, die Stop-Motion-Technik, mit der er seine Filme animiert, hat er autodidaktisch erlernt. Seine Filme sind fragile, skurrile, im besten Sinn gebastelte Kunstwerke, liebevoll inszeniert und berstend vor Ideen. Sie erzählen zwar oft von Schmerz und Leid, aber da ist auch immer viel Schönheit, Humor und eine Liebe, die glaubt, den Tod besiegen zu können. Brent Green vertont seine Kurzfilme live, begleitet von einer grandiosen Band: Singer-Songwriter Howe Gelb (Giant Sand), Schlagzeuger Jim White (The Dirty Three, Nick Cave) und Geräuschemacherin Donna K. With a Head Full of Dying Crows verspricht eine einzigartige Mischung aus Gesang, Geschichtenerzählen, Musik und Film zu werden.

 

 

2011
70 Min.

Director: Brent Green

Music: Howe Gelb, Jim White, Brent Green, Donna K.


 

Special Sreenings
Bildrausch 2011