Suntan

 

 

Kostis, alleinstehend, um die Vierzig und etwas beleibt, tritt eine Stelle als Arzt auf der griechischen Insel Antiparos an, deren gesellschaftliches Leben im Winter ziemlich überschaubar ist und die im Sommer von Touristen überschwemmt wird. Während der Saison lernt er dann die knapp zwanzigjährige Anna und ihre FreundInnen kennen, unbeschwerte junge Menschen, die tagsüber nackt am Strand toben und nachts exzessive Partys feiern. Der äusserlich angezogene und innerlich zugeknöpfte Mann missversteht den Urlaubsflirt als mögliche Chance, seinem trostlosen Leben doch noch eine Wendung in Richtung Liebesglück zu geben und versucht mitzuhalten. Das geht natürlich ins Auge. Eine «coming-of-middle-age-Story» nennt der 1976 in Athen geborene Regisseur und Produzent Argyris Papadimitropoulos seinen dritten Spielfilm und siedelt seine Tragikomödie vor dem Hintergrund der haarsträubenden hedonistischen Zustände an, mit denen Griechenlands Inselbewohner, die auf das Geld der Urlauber angewiesen sind, allsommerlich fertig werden müssen. Das Erwachen in der Realität, das er seinen Protagonisten, den jugendlich Übermütigen wie den bereits etwas Älteren, bereitet, fällt dementsprechend schmerzlich und bitter aus. (as)

 

 

Griechenland 2016
104 Min. Farbe. DCP. G,E/e

Director: Argyris Papadimitropoulos

Script: Argyris Papadimitropoulos, Syllas Tzoumerkas

Camera: Christos Karamanis

Editor: Napoleon Stratogiannakis

Music: Yannis Veslemes

Cast: Makis Papadimitriou, Elli Tringou, Milou Van Groesen, Dimi Hart


 

Specials
Bildrausch 2016